Die Fromme Helene

Ein sündiges Frauenleben
von Wilhelm Busch

Gespielt, gesungen und kommentiert von
Barbara Kratz
Spielfassung, Regie und Bühne: Diana Anders
Maske und Requisitenbau: Charlotte Anders
Kostüm: Hedi Kratz

Eine Produktion des Freien Werkstatt-Theaters Köln

Freitag, den 24.9.2004
20,00 Uhr
Kunstspeicher Mettingen
Karten: Gerbus 05452/973017

„Ach wie ist der Mensch so sündig, Lene, Lene, gehe in dich! -

Fort! Du Apparat der Lüste, Hochgewölbtes Herzgerüste!"

ruft Helene, wirft die einengende Korsage ins Feuer und wird fromm - nicht ohne vorher die süßen Früchte des Lebens gekostet zu haben. Natürlich stets im Rahmen bürgerlicher Hochanständigkeit!

Herlene probiert viel und kommt dabei zu Tode.

Ob aus jungen Huren immer alte Betschwestern werden und wie das Leben überhaupt so spült, darüber gibt es einen rasanten Abend ganz im Sinne von Wilhelm Busch und hochaktuell.

Barbara Kratz spielt die berühmte Geschichte von der "Frommen Helene", versetzt sie mit deftigen Kommentaren und singt dazu die besten Schlager des zwanzigsten Jahrhunderts: „Es geht eine Träne auf Reisen", „Abschied ist ein scharfes Schwert', „Solang wir jung sind" und vieles mehr. Sie begleitet sich dabei selbst auf der Concertina!

Sie ist Helene, Vetter Franz, Onkel Nolte , Schmöck, der Diener lean und alle anderen bekannten Figuren der Geschichte.

Ein Abend, an dem kein Auge trocken bleibt, ein Abend für Jung und Alt...