Acht zeitgenössische schwedische Künstlerinnen und Künstler stellen ihre Werke vom 4. Oktober bis zum 1. November 2009 zeitgleich in Mettingen (Kunstspeicher) und Ibbenbüren (Alte Honigfabrik und Kulturspeicher Dörenthe) aus. Es sind:

             Sofie Arfwidson

             Daniel Segerberg

             Ingegerd Carlström

             Sune Lindėn

             Veronika Brovall

             Emil Holmer

             Christina Norström-Blankstein

             Gabriella Hagelberg Legillon

Durch einen Klick auf den Namen gelangen Sie zur Internetpräsenz der Künstler.

Die Eröffnung ist am 4. Oktober um 15 Uhr in Mettingen, um 17 Uhr in der Honigfabrik und um 19 Uhr in Dörenthe.

Die Ausstellungen sind samstags und sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. 

Die Bilder werden auf die drei Standorte verteilt, so dass der Besuch sowohl in Mettingen als auch in Ibbenbüren und Dörenthe empfehlenswert ist.

Das Faltblatt zur Ausstellung als pdf-Datei.

I

Text: Dietlind Ellerich veröffentlicht IVZ 10.9.09 

"In die dritte Runde geht die gute Zusammenarbeit des Kulturspeichers Dörenthe, des Kunstvereins Ibbenbüren und des Fördervereins Mettinger Schultenhof. Nach dem aufsehenerregenden Gemeinschaftsprojekten wir der "Funny Red Line" vor drei Jahren und der Ausstellung der Fédération Internationale Culturelle Féminine (FICF) im vergangenen Jahr bereiten sich die Verantwortlichen der dreiVereine in diesen Wochen auf die Eröffnung ihrer Ausstellung "Svensk Konst" vor.

Im Rahmen des Münsterlandfestivals mit seinen vielen Kulturveranstaltungen in den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie in der Stadt Münster präsentieren die drei Vereine Werke zeitgenössischer schwedischer Künstlerinnen und Künstler zeitgleich im Dörenther Kulturspeicher, in der Alten Honigfabrik in Ibbenbüren und im Mettinger Kunstspeicher. Sie wollten zeigen, dass auch die kleineren Vereine etwas auf die Beine stellen können, betonten Dr. Gerd Overmeyer vom Kulturspeicher, Sonja von Gostomski vom Kunstverein und Barbara Brüning und Bernhard Kötter vom Förderverein und freuen sich über die Unterstützung des schwedischen Honorarkonsulats in Düsseldorf, des Kreises Steinfurt, der Stadt Ibbenbüren, der Gemeinde Mettingen und der RWE.

Mit Sofie Arfwidson, Veronika Brovall, Ingegerd Carlström, Emil Homer, Gabriella Hagelberg Legillon, Christina Norström-Blankstein, Sune Lindén und Daniel Segerberg wurden acht renommierte schwedische Künstler gewonnen. Einige von ihnen werden zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, 4. Oktober, um 15 Uhr im Kunstspeicher Mettingen, um 17 Uhr in der Honigfabrik Ibbenbüren und um 19 Uhr im Kulturspeicher Dörenthe dabei sein und gemeinsam mit vielen Kunstinteressierten von einem Veranstaltungsort zum nächsten fahren.

Bis zum 1. November zeigen die Künstler Bilder, Collagen, Skulpturen und kleine Installationen. Einen kleinen Katalog der Werke bereiten die Organisatoren im Augenblick vor. Ergänzt wird die Ausstellung durch ein attraktives Beiprogramm. So lädt der Kunstverein am 6. Oktober zu einer Lesung schwedischer Krimis in die Alte Honigfabrik ein und am 8. und 9. Oktober bieten Kulturspeicher und Kunstspeicher eine szenische Literaturlesung aus "Tod eines Bienenzüchters" von Lars Gustafsson an.

"Das wird eine ganz runde Sache" sind Brüning, Kötter, Overmeyer und von Gostomski überzeugt und wenige Wochen vor der Eröffnung höchst zufrieden mit den Vorbereitungen. Einige Werke der Schweden befinden sich bereits im Tecklenburger Land, andere müssen noch abgeholt werden oder werden von den Künstlern mitgebracht."