KiKuKa - Kinderkulturkarte Mettingen

Der Förderverein Mettinger Schultenhof bietet im Schuljahr 2018/19  in Mettingen wieder eine 

an, mit der 5 Veranstaltungen besucht werden können.  Damit soll den Kindern die Gelegenheit gegeben werden, schon früh am kulturellen Leben teilzunehmen.
Die Karte kostet im Abonnement 20 € je Kind, für  jedes weitere Kind einer Familie 15 €. Teilhabeberechtigte  können die Kosten über die Münsterlandkarte  abrechnen.

Die Kinderkulturkarte kann man in den Schulen,  bei der Touristinfo Mettingen, Tel. 05452/5213, und bei Schreibwaren Gerbus, Tel. 05452/973017, erwerben. Die Kinder bringen diese Karte dann bitte zu jeder Veranstaltung mit.

Wir haben ein  abwechslungsreiches Programm mit Theater, Figurentheater und dem Kinderkino zusammengestellt. Auch ein Kinderquiz ist dabei. Bei Fragen zur Kinderkulturkarte: Klaus Peter Runge, Tel. 05452/936440 und
info@schultenhof-mettingen.de

.

Die letzte Vorstellung innerhalb der Kinderkulturkarte 2017/18 fand am 8.3. statt. Es war ein Quiz für Kinder, bei dem die Kinder eifrig mitmachten und am Ende kleine Preise mitnehmen konnten. Foto: Karl Dorenkamp

 Pressebericht vom 10.3. (Dietlind Ellerich) -del- METTINGEN. Egal, ob es ums Wissen oder Raten, Entscheiden oder Malen ging, 86 Grundschulkinder waren auf der Diele des Schultenhofes mit Feuereifer und viel Fantasie bei der Sache. Nach drei Theateraufführungen und einem Kinonachmittag hatten die Organisatoren der Mettinger Kinderkulturkarte zu einem fröhlichen Quiz eingeladen.

Da sollte man nicht nur wissen, dass Mallorca und Gran Canaria zu Spanien gehören und dass das Pferd von Pippi Langstrumpf „Kleiner Onkel“ heißt, sondern auch wie einst „Die Montagsmaler“ in Windeseile so zeichnen können, dass die Teamkollegen zügig auf die richtige Ratespur kamen. „Glaubt ihr, dass mehr Menschen ein Handy als eine Zahnbürste haben“, fragte Moderator Stefan König und verblüffte mit der richtigen Antwort: „Das ist schlimm, aber es stimmt“, erklärte er, dass die Welt besser mit Handys als mit Zahnbürsten ausgestattet sei.

Ob am Ende die „Gogo-Clowns“, die „Schnellen Flitzer“, die „Schlauen Füchse“ oder die „Black Panther“ die Nase vorn hatten, spielte eine untergeordnete Rolle. Spaß hatten alle vier Teams, und nicht zuletzt Stefan König, Klaus-Peter Runge und die Helfer, die hinter den Kulissen agierten.

Zum letzten Termin in diesem Schuljahr gab´s von den Organisatoren das Versprechen, dass die Kinderkulturkarte im Herbst in die nächste Runde gehen wird.

 

In die Herzen der Kinder gespielt

Figurentheater Don Kidschote - IVZ vom 1.2.2018 - Dietlind Ellerich

del- METTINGEN. Erst als die Ouvertüre verklingt, ist hinter den Kulissen das laute Schnarchen zu hören. Tüftler Maxx Wolke schläft noch, aber nicht mehr lange, schließlich muss er zu früh zu Ende gegangene Träume reparieren.

Maxx Wolke – Traumreparaturen aller Art“ steht auf seinem Türschild in Himmelshausen in den Wolken. Da gibt es jede Menge zu tun. Unterstützung erhält er in der vierten Veranstaltung der Kinderkulturkarte, die der Förderverein Mettinger Schultenhof unter der Leitung von Stefan König und Klaus-Peter Runge in diesem Winter wieder aufgelegt hat, von seinem Publikum. Rund 100 Kinder und eine Reihe von Erwachsenen amüsieren sich in der Mitmach-Inszenierung des Figurentheaters Don Kidschote aus Münster nicht nur prächtig, sondern leisten lautstark Hilfestellung, wenn Maxx und sein bester Freund Mülli kaputte Träume wieder heile machen. So warnen sie vor der strengen Chefin, die auf einen pünktlichen Feierabend dringt.

Doch Maxx wäre kein guter Traumtüftler, wenn er sich nicht auch Notfällen annehmen würde. Da sind Überstunden vorprogrammiert. Egal ob der Fußballtraum von Ronalda, der Monstertraum von Eva-Maria oder der Knutschtraum von Jan-Philipp wahr werden sollen, Traumtüftler Maxx liefert und kommt dabei selbst zu kurz. Eigene Träume kennt er gar nicht mehr. Stressfreier wäre es, wenn alle die gleichen Träume bekämen. Aber das ist irgendwie auch keine Lösung.

Maxx Wolke alias Christoph Bäumer spielt sich mit so viel Tempo und Fantasie in die Herzen seiner Zuschauer, dass die Aufführung wie im Flug vergeht. Das traumhafte Bühnenbild und die Musik tun ein Übriges, um das Publikum bei Laune zu halten.

 

 

Die KinderKulturKarte startete am Montag in die neue Saison. Über 100 Kinder waren begeistert vom Spiel des Tamalan-Theaters.
Die IVZ (Dietlind Ellerich) schreibt dazu:.Einen Riesenspaß hatten mehr als 100 Mädchen und Jungen am Montagnachmittag auf der Tenne des Schultenhofes. Das Tamalan-Theater aus dem niedersächsischen Fintel spielte bei der ersten Veranstaltung der unter dem Dach des Fördervereins Mettinger Schultenhof neu aufgelegten Kinderkulturkarte seine Inszenierung „Vom tapferen Schneider“. Getreu dem Motto „Frechheit siegt“ zieht der mit allen Wassern gewaschene, aber sympathische Draufgänger in die Welt und trifft, begleitet von viel Musik, komischen Riesen, einem wilden Schwein und einer verdutzten Prinzessin. Nicht nur die Kinder hatten Spaß an dem flotten Theaterstück, auch die Organisatoren Stefan König und Klaus Peter Runge waren begeistert, dass so viele gekommen waren. Der nächste Kinderkultur-Termin ist am 21. November. Dann gibt es „Geschichten aus dem Hut“. 

Geschichten aus dem Hut

Kinderkulturkarte am 21.11.17 um15:30

METTINGEN. Das Fliegende Theater aus Berlin gastierte als zweite Aufführung im Rahmen der Kinderkulturkarte im Schultenhof mit „Geschichten aus dem Hut“. Dem Stück zugrunde liegt das Buch „Aller Anfang“ von Jörg Schubiger und Franz Hohler. Auf spielerische Weise spinnen die beiden Autoren phantastische Geschichten zu den Anfängen der Welt. Dadurch entsteht eine Art Frage-Antwort-Spiel, ein sich gegenseitig Inspirieren, ein „es könnte so, aber auch anders gewesen sein“.