Irische Tänze auf der Wiese

Picknick auf dem Schultenhof

IVZ vom 11.7.17 von Dietlind Ellerich

Es ist lange her, dass das irische Picknick auf dem Schultenhof mal wieder bei bestem Wetter stattfinden konnte. Um so besser war die Stimmung beim Konzert der Irish-Folk-Band „Fragile Matt“.METTINGEN. Was gibt es Schöneres, als im Grünen zu sitzen und Livemusik zu genießen? Das dachten sich am Sonntagnachmittag knapp 80 Menschen, die auf Einladung des Fördervereins Mettinger Schultenhof einen besonderen irischen Nachmittag erlebten.

Foto: Karl Dorenkamp

Es war ein Picknick unter hohen Bäumen, wie es der Ort lange nicht erlebt hatte. Nicht nur dass die Veranstalter Glück mit dem Wetter hatten und die Besucher ihre Körbe mit Essen tatsächlich wieder einmal draußen auf der Wiese auspacken und genießen konnten, die Vereinsvorsitzende Barbara Brüning und ihre Mitstreiter hatten auch mit der Verpflichtung von „Fragile Matt“ ein glückliches Händchen bewiesen.

Die Irish-Folk-Band, die aus Wuppertal, dem nach eigenem Bekunden „schillernden Juwel an der A46“, bis kurz vor die niedersächsische Landesgrenze gereist war, um ihr Publikum zu begeistern, war bestens drauf und kam ebenso an. Auch wenn die Vier zunächst ein wenig Mühe hatten, die zahlenden Besucher auf der Wiese und die kostenlos profitierenden Zaungäste auf Balkonen und Spazierwegen zum Singen zu animieren. Da klappte es zu fortgeschrittener Stunde mit der Bewegung doch besser, als sich mehrere Paare zusammenfanden und zur Musik über die Wiese tanzten.

Alle Themen der irischen Musik abzuarbeiten, hatten sich die Musiker um den Bandgründer David Hutchinson vorgenommen. Dabei hielten sie mit ihren ruhigen bis fetzigen Liedern von hart, aber nicht gerne arbeitenden, dabei umso lieber Kölsch trinkenden Iren, von sieben durchgesoffenen Nächten oder lauwarmer Ziegenmilch mit Honig das bunt gemischte Publikum vom Baby über den Hütehund bis zum Senior bei Laune.

Fürs irische Lokalkolorit sorgte David, der es sich nicht nehmen ließ, auch in Mettingen heikle Themen wie die Eisenbahn anzusprechen. Konnte der aus dem irischen Kilrickle stammende und in Solingen lebende Musiker ja auch nicht wissen. Und Spaß muss sowieso sein, da waren sich die Menschen auf der Wiese und auf der Bühne einig. Auch wenn Letztere wegen der Sonne nicht nur ins Schwitzen kamen, sondern – geblendet durch dieselbe - vermutlich auch Mühe hatten, Erstere wahrzunehmen.

Die Atmosphäre auf dem Schultenhof hätte jedenfalls kaum schöner sein können und ließ die Gäste in Liedern wie „My dirty old town“, an die nur die schönen Erinnerungen blieben, oder „Molly Malone“, die Fisch und anderen Dienstleistungen verkaufende Schönheit aus Dublin, in Musik, Gedanken, Sommer und netter Gesellschaft schwelgen.

Nur als es um die Punkte von „Flensborough“ ging, 48 an der Zahl dürften es sein, erklärte David, als er das Publikum zum Mitklatschen motivieren wollte, wurde es noch einmal ganz kurz kompliziert. Das tat der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch. Im Gegenteil. „Ein toller Nachmittag“, waren sich am Ende die in den vergangenen Jahren vom westfälischen Wetter nicht gerade verwöhnten Veranstalter und Besucher sowie die Musiker aus dem Bergischen Land einig. Die Zugabe der Künstler folgte auf dem Fuße, mit einer eigenen Version von „Red Is the Rose“.

 

Eigenbericht: Irisches Picknick auf dem Schultenhof

 

Fragile Matt aus Doolin (Irland)

 

Nach der Oper in der Scheune ist vor dem Irischen Picknick! Der Förderverein Mettinger Schultenhof e.V. bleibt am Ball und freut sich für das traditionelle Irische Picknick auf dem Schultenhof in diesem Jahr die Band Fragile Matt gewonnen zu haben.

Am 9. Juli 2017 ab 16 Uhr startet wie jedes Jahr bei laut Förderverein strahlendem Sonnenschein das bewährte und beliebte Irische Picknick auf der Wiese unter den alten, imposanten Buchen und Eichen des Mettinger Urhofes. Die Gäste sind dabei herzlich eingeladen, nach irischer Tradition ein Picknick, Decken und Kind und Kegel mitzubringen. Traditionell schenkt der Förderverein dazu unter anderem irisches Guiness aus. Sollte das Wetter anders sein als üblicherweise erwartet, steht die Scheune als ebenso stimmiges Ambiente alternativ zur Verfügung.

Die Band Fragile Matt bringt auf erfrischende, gefühlvolle, fröhliche und authentische Weise das Lebensgefühl der grünen Insel auf die grüne Wiese nach Mettingen. Mehrstimmiger Gesang wird dabei umrahmt von fetzigen irischen und schottischen Tunes. Gegründet 2008 in Doolin von dem Iren David Hutchinson ist Fragile Matt seit dem in Deutschland, Holland und Irland unterwegs.

Die Bandmitglieder sind: David Hutchinson (IRL) mit Gesang, Bouzouki und Banjo. Er ist seit Jahren in der Session Szene bekannt. Fragt man ihn nach seiner Herkunft, sagt er manchmal Kilrickle (das liegt irgendwo in Irland), mal Solingen (irgendwo im Bergischen Land). Beides ist wahr. Gemeinsam haben diese Orte, dass niemand sie kennt. Außerdem Andrea Zielke (AUS) mit Gesang und Gitarre. In Viererbesetzung spielt sie außerdem Dudelsäckchen, Whistles und Mandoline. Sie ist ein kleiner Power-Floh auf der Bühne und spielte viele Jahre mit der Folkband „Catalpa“. Katja Winterberg (D) vervollständigt das Trio mit Ihrer Bodhràn. Sie trommelt Tag und Nacht, wenn man sie lässt. Ausserdem spielt sie in der Wuppertaler Street-Percussion-Band „Slap Attack“.

Kleine Impressionen ihrer Musik findet man unter www.fragile-matt.de.

Eintrittskarten sind erhältlich bei der Touristeninformation in Mettingen und bei Schreibwaren Gerbus. Der Eintritt beträgt 9 EUR im Vorverkauf und 11 EUR an der Tageskasse für Erwachsene und ist für Kinder bis 14 Jahren kostenlos.