Kino auf dem Schultenhof am 5.9.2014

Spannende Unterhaltung mit Popcorn und Apfelschorle

Der Förderverein Mettinger Schultenhof hat auch für jüngere Mettinger einiges zu bieten. Am Freitagnachmittag war ein weiterer Höhepunkt im Jahresprogramm. - IVZ vom 8.9.2014 von Brigitte Striehn

METTINGEN. Der Förderverein Mettinger Schultenhof hat auch für jüngere Mettinger einiges zu bieten. Am Freitagnachmittag war ein weiterer Höhepunkt im Jahresprogramm. Die stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Ute Schwermann-Temmen, kümmert sich besonders um den Nachwuchs im Tüöttendorf.

„Das Kinderkino folgt auf die Aktionen mit dem Künstlerdorf und dem irischen Picknick, die ebenfalls für Familien und Kinder interessant waren“, beschreibt Schwermann-Temmen die Kontinuität der Angebote. Die Idee zum Kinderkino hatte Iris Lehmkühler, an der Umsetzung beteiligten sich viele Vereinsmitglieder, sei es beim Stühlerücken oder beim Kartenverkauf. Karl Dorenkamp saß am Technikpult und steuerte Bild und Ton. Bei der Auswahl des Films hatte der Sohn von Schwermann-Temmen, Linus (10), großen Anteil. „Er war mein Berater und hat auch Vorschläge seiner Freunde gesammelt“, erzählte die Organisatorin des fröhlichen Nachmittags.

Luca (9), Pascal (12), Laurenz (10) und Maximilian (10) freuten sich auf den spannenden Film „Drachenzähmen leicht gemacht“, der diesmal gezeigt wurde. Dabei geht es um mordsstarke Wikinger, die ihre Heimat vor wilden Drachen beschützen müssen. Die machen den Wikingern nämlich das Leben ganz schön schwer. Auch der schmächtige Teenager Hicks ist bei dem Kampf gegen die Drachen Feuer und Flamme. Nur leider stellt er sich nicht allzu geschickt im Umgang mit Waffen an.

Laurenz kannte den Animationsstreifen schon und fand ihn so gut, dass er ihn sich mit seinen Freunden noch einmal ansehen wollte. „Wir schauen gern Fernsehen, fahren aber auch nach Osnabrück oder Ibbenbüren ins Kino“, erzählten die vier Jungs aus Mettingen.

Weil Kino ohne Popcorn nur halb so schön ist, musste in Mettingen auch niemand auf die Leckerei verzichten. Der Förderverein Schultenhof hatte vorgesorgt und verkaufte Knabberzeugs und Getränke. Die Stimmung der mehr als 70 Kinder war schon zu Beginn gut, stellte das Team des Fördervereins zufrieden fest.

17 Uhr auf der Tenne: "Drachenzähmen leicht gemacht"

Zum ersten Mal wird das alljährlich auf dem Schultenhof präsentierte Open Air Kino für Erwachsene am 5.9. ergänzt durch eine Vorstellung für Kinder und Familien auf der Tenne. Um 17 Uhr wird das Popcorn und die Spannung knistern, wenn auf der eigens aufgebauten Leinwand der Film ‚Drachenzähmen leicht gemacht’ den Schultenhof in eine andere Welt verwandelt:

Auf der kleinen Insel Berk, hoch oben im Norden wird nicht lange gefackelt. Mordsstarke Wikinger müssen ihre Heimat vor wilden Drachen beschützen, die ihnen das Leben zur Hölle machen.

Auch der schmächtige Teenager Hicks, Beinahme der Hüne, ist Feuer und Flamme für die Drachenjagd - nur leider hat er im Umgang mit Waffen zwei linke Hände. Da sein Vater niemand Geringeres ist als Haudrauf der Stoische, Häuptling des Wikingerstammes und ein berühmter Drachenjäger, soll Hicks auf der Drachenschule nun auch die raue Kampfkunst der Wikinger erlernen.Die Kritiken sagen:

[…] Ein Animationsfilm, der vor schrägen Ideen nur so sprudelt.[…]“(Berliner Morgenpost[8])

„Der Film glänzt mit liebenswerten Figuren, pointiertem Dialogwitz und wunderschönen computeranimierten Bildern. Dabei erzählt er vom Mut zu sich selbst zu stehen und anderen mit Neugier und Offenheit zu begegnen, und überzeugt durch Humor, furiose Actionszenen sowie die feine Porträtierung seiner jungen Hauptfigur und ihrer Probleme.“(Lexikon des Internationalen Films[13])

Ein Film für einen vergnüglichen Familiennachmittag also. Der Eintritt kostet 2 EUR an der Abendkasse.

21 Uhr auf dem Freigelände (bei Regen in der Scheune)

Paulette ist eine ruppige 80-jährige Dame, die weiß, was sie will – und auch, was sie nicht will. Dass sie ganz allein in einem zwielichtigen Pariser Vorort lebt, kann sie nicht schrecken. Nur ihre allzu schmale Pension bringt Paulette immer wieder auf die Palme. Als ihr eines Abends beim Müllrausbringen ein Päckchen Schoß fällt, beschließt Paulette, ihrer Geldmisere ein Ende zu machen. Paulette wird Haschisch-Dealer! Als ehemalige Konditor-Meisterin bringt sie für diesen Job neben einem ausgeprägten Geschäftssinn und echten Giftzwerg-Qualitäten auch grandiose Back-Künste und hilfreiche Freundinnen vom Nachmittagstee mit – Vorteile, die ihrer Lederjacken-tragenden Konkurrenz im Viertel eindeutig abgehen. Plötzlich gibt es nicht nur einen neuen Dealer im Quartier. Paulette wird bald zur unbezwingbaren Königin des kultivierten Drogenhandels. Erst als die mächtigen Hintermänner der lokalen Drogenversorgung Paulettes Talent für sich nutzen wollen und sogar ihren Enkelsohn als Geisel nehmen, wird die Sache ungemütlich. Doch Paulette und ihre Freundinnen haben da eine Idee, wie man sich die garstigen Mafiosis vom Hals halten kann, bevor irgendjemand ins Gras beißt... Der Millionenhit aus Frankreich überzeugt nicht nur mit seiner grandiosen Hauptdarstellerin, der Nouvelle Vague-Ikone und César-Preisträgerin Bernadette Lafont, sondern auch mit viel Witz, Esprit und meisterhaft geschliffenen Dialogen. Großes Kino über radikale Selbstbestimmung und ungewöhnliche Freundschaften – PAULETTE ist erfrischend anders, berührend und schreiend komisch.