Der Förderverein Mettinger Schultenhof e.V.

hat sich zur Aufgabe gemacht, den Schultenhof als kulturellen Mittelpunkt der Gemeinde zu erhalten. Im Jahr 1994 verließ der letzte Pächter den Hof, der dann in den Besitz der Gemeinde überging. Von 1995 bis 1998 wurde der Hof mit Hilfe der Ribo-Stichting aufwändig restauriert. Seit dieser Zeit steht das Gelände der Öffentlichkeit für Veranstaltungen jeglicher Art zur Verfügung.

Der Förderverein wurde 1996 gegründet und hat in mehr als 20 Jahren das kulturelle Leben in Mettingen mit zahlreichen Veranstaltungen (Ausstellungen, Theater, Liederabende, Open-Air-Kino, Scheunenfest u.v.a.m.) bereichert. Die guten bis sehr guten Besucherzahlen zeigen, dass das Programm des Vereins in Mettingen gut ankommt. Besondere Höhepunkte in den letzten Jahren waren die Skulptour im Jahr 2001, die Kulturnacht (2008) und das Mettinger Herbstleuchten in 2012. Erwähnenswert sind auch die Veranstaltungen 2009 bis 2013 mit Susanne von Borsody, Walter Sittler, Uwe Ochsenknecht und Joachim Król, die jeweils im ausverkauften Bürgerzentrum ein begeistertes Publikum fanden. Viel Anerkennung erhielt der Förderverein von Joachim Król: "Der eindrucksvollste Ort dieser Tournee für mich war wahrscheinlich Mettingen." "Die persönliche Atmosphäre, das große Engagement der Mettinger Kulturschaffenden sind in hohem Maße beeindruckend und  sympathisch." (Aus dem Schreiben der SAGAS -Künstleragentur). Überregionales Interesse fand die Mettinger LiteraTour 2013.

Auf diesen Seiten können Sie mehr über das aktuelle Programm erfahren und in unserem umfangreichen Archiv stöbern.
Die pdf-Version steht hier zum Download zur Verfügung

METTINGEN. Der Förderverein Mettinger Schultenhof lädt zu einer Lesung am Freitag, 13. Dezember, um 20 Uhr im Fleet auf dem Schultenhof ein. Everhard J. Drees liest: „Das leuchtet einmal hell…“, heißt es in einer Pressemitteilung. Es ist ein Märchenerzählabend für Erwachsene – mit westfälischen Märchen zur Winterszeit – in Hoch- und Plattdeutsch.

Gut 200 Jahre, nachdem die Brüder Grimm ihre erste Ausgabe der Kinder- und Hausmärchen herausgebracht haben, und 100 Jahre, nachdem auch im Münsterland Märchen und Sagen aufgeschrieben wurden, erzählt der bekannte Märchenerzähler Everhard Josef Drees aus Metelen spannende Geschichten und Sagen am Kamin des Fleets im Schultenhof in Mettingen.

Früher haben die einfachen Menschen bei der eintönigen Arbeit und an den langen Winterabenden am Herdfeuer Märchen gehört. Wenigen ist bekannt, dass dies eigentlich Unterhaltungsabende für Erwachsene waren: schaurig-spannend, fast wie heutige Krimiabende. Besonders geeignet dazu ist der Kamin im Fleet des Schultenhofes Mettingen. Fernab der Straße, im Dunkel der Winternacht, in den dicken Mauern eines alten Hofes.

Karten kosten neun Euro im Vorverkauf und elf Euro an der Abendkasse. Tickets gibt es in der Buchhandlung „Bücherwurm“ und in der Tourist-Information.

Herbstgäste aus Thüringen - Ausstellungseröffnung am 16.11.2019 -mehr zur Eröffnung








 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
















































 













































 


























































 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

Zeitungsbericht