Der Förderverein Mettinger Schultenhof e.V.

hat sich zur Aufgabe gemacht, den Schultenhof als kulturellen Mittelpunkt der Gemeinde zu erhalten. Im Jahr 1994 verließ der letzte Pächter den Hof, der dann in den Besitz der Gemeinde überging. Von 1995 bis 1998 wurde der Hof mit Hilfe der Ribo-Stichting aufwändig restauriert. Seit dieser Zeit steht das Gelände der Öffentlichkeit für Veranstaltungen jeglicher Art zur Verfügung.

Der Förderverein wurde 1996 gegründet und hat in mehr als 20 Jahren das kulturelle Leben in Mettingen mit zahlreichen Veranstaltungen (Ausstellungen, Theater, Liederabende, Open-Air-Kino, Scheunenfest u.v.a.m.) bereichert. Die guten bis sehr guten Besucherzahlen zeigen, dass das Programm des Vereins in Mettingen gut ankommt. Besondere Höhepunkte in den letzten Jahren waren die Skulptour im Jahr 2001, die Kulturnacht (2008) und das Mettinger Herbstleuchten in 2012. Erwähnenswert sind auch die Veranstaltungen 2009 bis 2013 mit Susanne von Borsody, Walter Sittler, Uwe Ochsenknecht und Joachim Król, die jeweils im ausverkauften Bürgerzentrum ein begeistertes Publikum fanden. Viel Anerkennung erhielt der Förderverein von Joachim Król: "Der eindrucksvollste Ort dieser Tournee für mich war wahrscheinlich Mettingen." "Die persönliche Atmosphäre, das große Engagement der Mettinger Kulturschaffenden sind in hohem Maße beeindruckend und  sympathisch." (Aus dem Schreiben der SAGAS -Künstleragentur). Überregionales Interesse fand die Mettinger LiteraTour 2013.

Auf diesen Seiten können Sie mehr über das aktuelle Programm erfahren und in unserem umfangreichen Archiv stöbern.
Die pdf-Version steht hier zum Download zur Verfügung



 

Gemeinschaftsschau im Kunstspeicher

„Landschaften und Zeit“ mehr Informationen zur Ausstellung

METTINGEN. Vom 28. Februar bis zum 5. April zeigt der Förderverein Mettinger Schultenhof in der ersten Kunstausstellung des Jahres die Gemeinschaftsschau „Landschaften und Zeit“ des Münsteraner Ehepaares Teresa Reyes-Lorca und Hans-Georg Dornhege.

Beide Künstler sind nach Angaben des Fördervereins nach ihren Meisterschülerstudien über einen langen Zeitraum als Dozenten in Fachbereich Kunst an der Universität Dortmund tätig gewesen.

Teresa Reyes-Lorca hat nach ihrem Kunststudium an der Kunsthochschule ihrer chilenischen Heimat in Santiago an der Kunsthochschule Düsseldorf/Abteilung Münster ein weiteres Meisterstudium abgeschlossen.

In ihren Arbeiten spielen Landschaften, zum Beispiel das Münsterland oder ihre chilenische Heimat , eine besondere Rolle.

Ihre Bilder sind sowohl im formalen Bereich als auch in ihrer künstlerischen Ausdrucksweise abstrakt, beziehen aber auch gegenständliche Darstellungen mit ein.

In ihrem Bildaufbau greift Reyes-Lorca zunächst grobe Strukturen des Wahrgenommenen mit starken Farbtönen auf und ergänzt sie dann durch das Einfügen von konkreten Ergänzungen wie etwa von Feldern, Wiesen, Häusern oder Gegenständen. Dieser malerisch verdichtete Bereich ist kleinteiliger und kontrastreicher als die eher großräumigen Abbildungen der Natur, des Himmels oder der Weite der Umgebung.

Die Künstlerin wolle keine direkten Fragen oder Problemstellungen aufwerfen, sondern fertige ihre Gemälde als ein Abbild unserer Welt und des Handelns der Akteure in der Gegenwart an, in denen sich die Betrachter wiederfinden könnten, schreibt der Förderverein Schultenhof.

Eröffnet wird die Ausstellung „Landschaften und Zeit“ am Freitag, 28. Februar, um 20 Uhr im Kunstspeicher auf dem Schultenhof. Bis zum 5. April ist die Ausstellung dann immer samstags und sonntags jeweils von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

 

 

Kulturfrühstück mit dem Figurentheater „Puppen etc.“ 

Lassen Sie sich zunächst mit einem umfangreichen Frühstücksbuffet verwöhnen und genießen Sie dann das Figurentheater „Puppen.etc“ aus Berlin mit dem Stück „ Ringelnatz - mir scheint da mancherlei nicht klar“.Die Theaterwissenschaftlerin und Figurenspielerin Christiane Klatt taucht mit uns in das Leben und Werk dieses Künstlers mit dem markanten Äußeren ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 






 

 

Schultenhof

 

 

 

 

 

 

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 








 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
















































 













































 


























































 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

,