Picknick 2018

Große Spielfreude auf grüner Wiese

Rund 200 Besucher kommen zum irischen Konzert mit Picknick auf dem Schultenhof

IVZ, Montag, 09. Jul. 2018 - 17:31 Uhr
von Dietlind Ellerich

„Schöner kann ich mir ein Fest nicht vorstellen“, zog Barbara Brüning nach drei Stunden hoch zufrieden Bilanz. Die Vorsitzende des Fördervereins Mettinger Schultenhof und ihr Organisationsteam begrüßten mehr als 200 Besucher vom Säugling bis zum Senior am Sonntag.

„Irisches Konzert mit Picknick im Grünen“ hatte es auf der Einladung geheißen, der so viele Menschen mit Picknickkörben und Decken gefolgt waren. Nicht nur die angekündigte „Kilkenny Band“ aus Bohmte bei Osnabrück machte Lust und Laune auf das Event. Auch der Sommer zeigte sich von seiner allerbesten Seite, sodass alle Gäste ausreichend Raum zum Genießen von Musik und Leckereien, zum Tanzen, zum Quatschen, zum Klatschen und, wenn auch eher zaghaft, zum Mitsingen hatten.

Bestens aufgelegt war die Band um ihren Gründer Jascha Kemper. Die Musiker hatten von der sanften melancholischen Ballade über den „Slip Jig“ im Neun-Achtel-Takt bis zum a cappella vorgetragenen „Pump Shanty“ ein breit gefächertes Repertoire mitgebracht. Neu im Ensemble und am Sonntag zum ersten Mal mit der „Kilkenny Band“ auf der Bühne war Jonas Rölleke. Als Vertretung für die hochschwangere Sängerin der Band überzeugte er nicht nur gesanglich, sondern vor allem auf der Geige, die in den gefühlvollen Balladen ebenso gut zum Tragen kam wie in den furiosen Titeln.

Ein gelungener Einstand für den Virtuosen, mit dem die Band schon seit Jahren einmal gemeinsame Sache habe machen wollen, erklärte Jascha Kemper. Der Bandgründer selbst verstand sich aufs Musizieren mit Banjo, Gitarre und Bodhran, der irischen Rahmentrommel, sowie auf den Gesang. Mit am Start in der „Kilkenny Band“, die seit elf Jahren in wechselnden Formationen auf Tour ist, waren am Sonntag Stephan Niebler am Banjo und Dennis Fehlauer (Bass, Gitarre und Gesang).

Allen gemein waren eine ungeheure Spielfreude und nicht nur ein offensichtlich blendender Kontakt untereinander, sondern auch zum Publikum, das sich auf den Wiesen zwischen Kunstspeicher, Scheune und Haupthaus des Schultenhofs eingerichtet hatte und es sich in jeder Hinsicht gut gehen ließ. Da gab es vom genüsslichen Speisen über das engagierte Klatschen und Tanzen bis zum gemütlichen Zuhören und Sonnenbaden alle Variationen zu beobachten.

Ein kleiner Wettstreit auf der Bühne, wer mehr und wer weniger Erfolg hatte, brachte auch das Publikum in Laune und nicht zuletzt zum Einstimmen auf Ansage, das am Ende immerhin so gut war, dass es von der Vereinsvorsitzenden Brüning auch dafür ein Lob für Kemper und Co. gab.

Mit seiner Musik und jeder Menge irischem Lebensgefühl hatte das Quartett sowieso das Publikum im Sturm erobert. Auch die Vier schienen sich bei ihrem ersten Auftritt in Mettingen wohlzufühlen und ließen sich nach dem dreistündigen Konzert nicht lange um Zugaben bitten. Parallel dazu packten die Besucher auf Bitte des Fördervereins beim Aufräumen tatkräftig mit an, sodass die grüne Wiese in Windeseile wieder in ihren ursprünglichen Zustand versetzt war.

Eigenbericht

METTINGEN. Das irische Picknick findet bereits traditionell im Sommer auf dem Rasen des Schultenhofgeländes in Mettingen, Burgstraße 9 statt. Bei unbeständiger Witterung wird auf die Schultenhof-Scheune ausgewichen. Die Gäste bringen Decken und Sitzgelegenheiten mit – es stehen auch Bierzeltgarnituren bereit. Getränke gibt es auf dem Hof - Guinnes und Kilkenny – aus gegebenem Anlass. Köstlichkeiten für das Picknick bringt jeder selbst mit.

Ein Foto aus dem Jahr 2017

Diesmal spielt die Kilkenny Band aus dem Osnabrücker Umland, mittlerweile in der Folkszene eine bekannte Größe. Die vier Musiker begeistern mit viel Spielfreude und Humor und einem ganz eigenen Stil. Ihr vielfältiges Repertoire reicht von traditionellen irischen Stücken über tiefsinnige Balladen und virtuose Instrumentalsoli bis hin zu modernen Folksongs. Jung und Alt, Familien, Freundeskreise, kurz alle begeisterten Anhänger der irischen Musik sind eingeladen. Karten für 10 Euro gibt es im Vorverkauf (Buchhandlung Bücherwurm, Schreibwaren Gerbus, Touristinformation) und auf dem Veranstaltungsgelände an der Tageskasse. M www.kilkenny-band.com