03.09.2022 ab 15 Uhr: Hof­fest für die gan­ze Familie

Feu­er, Akro­ba­tik und Par­ty­mu­sik auf dem Met­tin­ger Schultenhof

För­der­ver­ein fei­ert bun­tes Hoffest

 

>

 

Abwechs­lungs­reich, mit Feu­er, Akro­ba­tik und viel Musik fei­er­te der För­der­ver­ein Met­tin­ger Schul­ten­hof ein bun­tes Fest auf der Anla­ge im Her­zen des Tüöt­ten­dor­fes. Das Pro­gramm hat­te für Gäs­te aller Genera­tio­nen etwas zu bieten.

Von Clau­dia Lude­wig
Met­tin­gen · Sonn­tag, 04.09.2022 — 12:03 Uhr
Die anschaulich erklärten Experimente der „Physikanten“ mit Rainer Grünebaum stießen sowohl bei den Kindern als auch bei den Erwachsenen auf große Aufmerksamkeit.

Die anschau­lich erklär­ten Expe­ri­men­te der „Phy­si­kan­ten“ mit Rai­ner Grü­ne­baum stie­ßen sowohl bei den Kin­dern als auch bei den Erwach­se­nen auf gro­ße Auf­merk­sam­keit. | Foto: Clau­dia Ludewig

 

Untrenn­bar mit der Geschich­te Met­tin­gens ver­bun­den ist der Schul­ten­hof mit­ten im Orts­kern, heu­te viel­fäl­tig genutzt und regel­mä­ßig Schau­platz ver­schie­dens­ter Ver­an­stal­tun­gen. Im Jahr 1996 grün­de­te sich ein För­der­ver­ein, der es sich zur Auf­ga­be gemacht hat, das denk­mal­ge­schütz­te Bau­en­sem­ble zu erhal­ten, sei­ne kul­tur­ge­schicht­li­che Bedeu­tung zu ver­mit­teln – und nach und nach ein beacht­li­ches Ver­an­stal­tungs­pro­gramm zu erstellen.

Der Schul­ten­hof ist so viel­fäl­tig zu nut­zen, das ist das Schöne.“

Klaus-Peter Run­ge

Eigent­lich hät­te der För­der­ver­ein Met­tin­ger Schul­ten­hof im ver­gan­ge­nen Jahr sein 25-jäh­ri­ges Bestehen gefei­ert, doch wegen der Coro­na-Pan­de­mie wur­de auf ein grö­ße­res Fest­pro­gramm ver­zich­tet. In die­sem Jahr wur­de das klei­ne Jubi­lä­um mit einem Hof­fest für Fami­li­en nachgeholt.

Auch wenn dabei nicht alles wie geplant ver­lief – der Musi­ker und Come­di­an Klaus Ren­zel muss­te kurz­fris­tig absa­gen – hat­ten die jun­gen und alten Besu­cher doch ihren Spaß. Dafür sorg­ten Nico­le Bäu­mer als Jon­gla­ge- und Feu­er­show­künst­le­rin „Lucy Lu“, die Band „The Spee­dos“ mit einem abend­li­chen Par­ty­mu­sik­pro­gramm in der Scheu­ne und vor allem auch Rai­ner Grü­ne­baum, einer der „Phy­si­kan­ten & Co“ und: gebür­ti­ger Mettinger.

Phy­sik­show begeistert

Mit ihren Phy­sik­shows begeis­tern die „Phy­si­kan­ten“ Kin­der und Erwach­se­ne glei­cher­ma­ßen, egal, ob im klei­ne­ren Rah­men wie beim Hof­fest oder auf der ganz gro­ßen Büh­ne. Denn sie sind auch gefragt, wenn in Wis­sens­shows wie „Wer weiß denn so was“ oder „Frag doch mal die Maus“ Hil­fe benö­tigt wird. Dann lie­fern die Phy­si­kan­ten all­ge­mein ver­ständ­li­che Erklä­run­gen phy­si­ka­li­scher Geset­ze. Feu­er, Was­ser, Druck und lau­ni­ge, kind­ge­rech­te Expe­ri­men­te sowie Erläu­te­rung – für die kurz­wei­li­ge Show von Rai­ner Grü­ne­baum lie­ßen die Kin­der ger­ne die Hüpf­bur­gen links lie­gen und tauch­ten ein in die span­nen­de Welt der Wissenschaft.

Die stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de Agnes Loh­mann begrüß­te anstel­le des erkrank­ten Vor­sit­zen­den Peter Hil­len­kamp die zahl­rei­chen Gäs­te jed­we­den Alters bei strah­len­dem Son­nen­schein auf dem Platz vor dem Haupt­haus. „Seit 1996 berei­chert der För­der­ver­ein das kul­tu­rel­le Leben auf dem Schul­ten­hof mit zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen mit viel Freu­de und gro­ßem Enga­ge­ment“, so Lohmann.

Gro­ßer Dank für die vie­len ehren­amt­li­chen Helfer

Ihr beson­de­rer Dank galt an die­sem Tag den vie­len Hel­fe­rin­nen und Hel­fern sowie ehren­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern, ohne die die Arbeit des För­der­ver­eins gar nicht mög­lich wäre. Dazu gehö­ren auch Karl Doren­kamp, der uner­müd­lich für die Akti­vi­tä­ten des Ver­eins in der Öffent­lich­keit tätig ist. Beim Hof­fest lie­fer­te er einen Zusam­men­schnitt aus den ver­gan­ge­nen 25 Jah­ren in Form eines 25-minü­ti­gen Films. Der wei­te­re Dank galt Chris­tia­ne Brü­ning als Ver­ant­wort­li­che für das Kuchen-Büfett sowie Hof­fest-Orga­ni­sa­tor Klaus-Peter Runge.

Auch in Zukunft wol­le man die Arbeit in bewähr­ter Form fort­füh­ren, mein­te Agnes Loh­mann an Bür­ger­meis­te­rin Chris­ti­na Rähl­mann gewandt. Rähl­mann dank­te umge­hend in ihrem Gruß­wort den För­der­ver­eins­mit­glie­dern für ihre Tätig­keit und den Ver­dienst um das kul­tu­rel­le Ange­bot in der Gemeinde.

Nicole Bäumer trug als „Lucy Lu“ mit ihrer Jonglage-, Akrobatik und Feuershow zum Programm des Hoffestes bei.

Nico­le Bäu­mer trug als „Lucy Lu“ mit ihrer Jonglage‑, Akro­ba­tik und Feu­er­show zum Pro­gramm des Hof­fes­tes bei. | Foto: Clau­dia Ludewig

Der Schul­ten­hof ist so viel­fäl­tig zu nut­zen, das ist das Schö­ne“, beschreibt Klaus-Peter Run­ge die Beson­der­heit die­ses zen­tral gele­ge­nen Ortes. So fin­den sich hier unter ande­rem das Post- und Schul­mu­se­um, der Kunst­spei­cher, gewerb­lich genutz­te Räu­me, aber auch vie­le Räum­lich­kei­ten ver­schie­de­ner Grö­ße und natür­lich ein gro­ßes Außen­ge­län­de zur unter­schied­lichs­ten Nutzung.

Wir freu­en uns ein­fach, dass wir wie­der durch­star­ten kön­nen“, gab Agnes Loh­mann ihrer Begeis­te­rung dar­über Aus­druck, dass in die­sem Jahr schon Eini­ges an Pro­gramm statt­fin­den konn­te. Wei­te­re Aktio­nen sind geplant: So fin­det am Frei­tag, 21. Okto­ber, ein Kon­zert für Har­fe und Vio­li­ne mit dem „Duo Calan­the“ statt, am Frei­tag, 4. Novem­ber, gibt es einen Bil­der­vor­trag über Anda­lu­si­en, und als Höhe­punkt und Jah­res­aus­klang ist eine Neu­auf­la­ge der „Herbst­gäs­te“ ent­lang der „Fun­ny Red Line“ in Zusam­men­ar­beit mit dem Kunst­ver­ein Ibben­bü­ren und dem Kul­tur­spei­cher Dören­the zu sehen. Die Eröff­nung die­ser Aus­stel­lung fin­det am 12. Novem­ber statt; die Wer­ke sind dann bis zum 11. Dezem­ber zu sehen.

Mit einem Jahr Ver­zö­ge­rung beginnt das Fest für die gan­ze Fami­lie mit einem Spiel- und Unter­hal­tungs­pro­gramm für Kin­der (Jon­gla­ge, Akro­ba­tik, Hüpf­burg, Kin­der­schmin­ken u.a.). Am  spä­ten Nach­mit­tag und zu Beginn der Scheu­nen­par­ty spielt die bekann­te Band SPEEDOS, die dann spä­ter durch den DJ abge­löst wird. Im Rah­men­pro­gramm wird in klei­nen Bei­trä­gen und Fil­men an die Anfän­ge unse­res Ver­eins und an 25 Jah­re Kul­tur­ar­beit in Met­tin­gen erinnert.