20.05.2023 Kon­zert mit Duo Ama­bi­le (Kla­ri­net­te und Akkordeon)

Auf Anhieb fas­zi­niert von dem Zusam­men­klang der Instru­men­te, fan­den die bei­den Musi­ke­rin­nen im Jahr 2016 zusam­men. Die ein­zig­ar­ti­ge Kom­bi­na­ti­on aus Kla­ri­net­te und Akkor­de­on ermög­licht es den Musi­ke­rin­nen Pau­la Bre­land (Kla­ri­net­te) und Anna-Katha­ri­na Schau (Akkor­de­on), mit solis­ti­scher Prä­zi­si­on und kam­mer­mu­si­ka­li­scher Ver­schmel­zung eine far­ben­rei­che Klang­pa­let­te zu entfalten.

Das breit­ge­fä­cher­te Reper­toire umfasst Musik aus der Renais­sance bis hin zu Kom­po­si­tio­nen der Gegen­wart und Werk-Urauf­füh­run­gen, eigens kom­po­niert für das Duo Amabile.

Gegrün­det an der Hoch­schu­le für Musik, Thea­ter und Medi­en Han­no­ver gewann das Ensem­ble zunächst ein Sti­pen­di­um von Yehu­di Menu­hin — Live music now e.V. sowie kurz dar­auf ein Sti­pen­di­um der Regi­on Han­no­ver. Das Duo wur­de 2021 in die Kon­zert­för­de­rung des Deut­schen Musik­wett­be­werbs auf­ge­nom­men und ist nun zu Gast bei renom­mier­ten Fes­ti­vals Deutsch­lands wie dem Alten­ber­ger Kul­tur­som­mer oder den Göp­pin­ger Meis­ter­kon­zer­ten. Pau­la Bre­land und Anna-Katha­ri­na Schau gewan­nen mit ihrem Trio Klang­spek­trum (zusam­men mit der Cel­lis­tin Jen­ni­fer Aßmus) als Ensem­ble für zeit­ge­nös­si­sche Musik den Preis des Deut­schen Musik­wett­be­werbs sowie meh­re­re Sonderpreise.