21.10.2022 Duo Calan­the — Kon­zert für Har­fe und Violine

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mascha Wehr­mey­er (Vio­li­ne) und Lea Maria Löff­ler (Har­fe) “Bou­quet de fleurs

Die Musi­ke­rin­nen haben ein exqui­si­tes Bou­quet zusam­men­ge­stellt, in dem jede Blü­te einen Kom­po­nis­ten aus einem ande­ren Land reprä­sen­tiert. Dabei wer­den Sie Wer­ke aus Frank­reich, Deutsch­land, Ita­li­en, Lett­land, der Ukrai­ne, Russ­land, Japan und Süd­afri­ka hören, die fast aus­schließ­lich ori­gi­nal für Vio­li­ne und Har­fe geschrie­ben wur­den.

Lou­is Spohr (1784–1859)
Sona­te in D‑Dur op. 114
Alle­gro viva­ce
Pot­pour­ri aus The­men der „Zau­ber­flö­te“

Michio Miya­gi (1894–1956)
Haru no Umi

Nico­lai von Wilm (1834–1911)
Duo op. 156

Pau­se

Gaeta­no Doni­zet­ti (1797–1848)

Sona­te in g‑Moll A 508
Lar­ghet­to
Alle­gro

Dmi­tri Schosta­ko­witsch (1906–1975)
Roman­ze aus der Suite „The Gad­fly“ op. 97
Bear­bei­tung für Vio­li­ne und Har­fe von Duo Calanthe

And­res Izmayl­ov (*1974)
Suite
Mee­ting
Pray­er
Quar­rel
Recon­ci­lia­ti­on

Mat­t­hijs van Dijk (*1983)
Aus: Dan­ces of Soli­tu­de
III. Teil

Hen­ri­et­te Renié (1857–1956)
Andan­te Reli­gio­so
Scher­zo-Fan­tai­sie