24.02.2023: Max Moor liest aus sei­nem Buch

Fern­seh­mo­de­ra­tor auf dem Schultenhof

Was ver­schlägt einen bekann­ten Schwei­zer Fern­seh­mo­de­ra­tor wie Max Moor auf einen Bau­ern­hof in Bran­den­burg? Ant­wor­ten gibt der Jour­na­list und Autor bei einer Lesung im Febru­ar auf dem Met­tin­ger Schul­ten­hof. Wo es Kar­ten dafür gibt.

 
Von Redak­ti­on IVZ
Met­tin­gen · Mitt­woch, 14.12.2022 — 12:08 Uhr
Max Moor kommt auf Einladung des Fördervereins Schultenhof nach Mettingen.

Max Moor kommt auf Ein­la­dung des För­der­ver­eins Schul­ten­hof nach Met­tin­gen. | Foto: Manu­el Krug

Der För­der­ver­ein Met­tin­ger Schul­ten­hof star­tet sein Jah­res­pro­gramm mit einem pro­mi­nen­ten Gast. Der Schwei­zer Fern­seh­jour­na­list, Mode­ra­tor, Buch­au­tor und Schau­spie­ler Max Moor kommt am Frei­tag, 24. Febru­ar, zu einer Lesung auf den Schul­ten­hof. Beginn ist um 20 Uhr.

Wie der För­der­ver­ein in einer Pres­se-Infor­ma­ti­on mit­teilt, liest Moor, der vie­len Men­schen als Mode­ra­tor der Fern­seh­sen­dun­gen „Titel, The­sen, Tem­pe­ra­men­te“ oder „Kul­tur­zeit“ bekannt ist, aus sei­nem Buch „Was wir nicht haben, brau­chen wir nicht“ vor. Es ist eine char­man­te und wit­zi­ge Lie­bes­er­klä­rung an Moors ver­kann­te Wahl­hei­mat Bran­den­burg. Gemein­sam mit sei­ner Frau Son­ja ver­lässt er die idyl­li­sche Schweiz. Das Paar möch­te sich den gemein­sa­men Traum vom eige­nen Bau­ern­hof in Bran­den­burg erfül­len. Das geht aber nicht ohne Hin­der­nis­se und skur­ri­le Situa­tio­nen ab, heißt es wei­ter. Moor wur­de 1958 in Zürich gebo­ren. In Deutsch­land wur­de er unter ande­rem bekannt durch das Medi­en­ma­ga­zin „Cana­le Gran­de“ auf Vox, das er Anfang der 90-er Jah­re mode­rier­te. Aber auch als Dreh­buch- und Buch­au­tor hat sich der Jour­na­list inzwi­schen einen Namen gemacht.

Lesun­gen bekann­ter Autoren, Schau­spie­ler und Rezi­ta­to­ren sind immer ein wich­ti­ger Teil im Kul­tur­pro­gramm des För­der­ver­eins gewe­sen, teilt der Ver­an­stal­ter mit. Erin­nert sei an Ver­an­stal­tun­gen mit Chris­ti­an Ber­kel, Suzan­ne von Bor­so­dy oder Wal­ter Sittler.

Kar­ten für die Lesung mit Max Moor sind ab sofort im Bücher­wurm und der Met­tin­ger Tou­rist-Info erhältlich.