26.04.2024 Trio Picon mit Asal Kari­mi als Quartett

20 Uhr im Haupthaus

Drei Frau­en aus drei Städ­ten,- mit drei Instru­men­ten plus Stim­men, tref­fen sich zu einem musi­ka­li­schen „Tria­log“ und haben sich dabei viel zu erzäh­len. Gemein­sam inter­pre­tie­ren sie Lie­der und Instru­men­tal­stü­cke, wel­che, von War­schau bis nach Tehe­ran, aus meh­re­ren „Musik­wel­ten“ ent­sprin­gen, aber etwas Essen­zi­el­les gemein­sam haben: sie spre­chen den Musi­ke­rin­nen direkt aus der See­le. Die Akkor­deo­nis­tin und Sän­ge­rin Ramo­na Koz­ma (Bie­le­feld) und die Kla­ri­net­tis­tin Han­nah Marie Heu­king (Han­no­ver) spie­len bereits seit vie­len Jah­ren zusam­men Reper­toire aus den Berei­chen Klez­mer, Tan­go und „Bal­kan­beats“ in den Ensem­bles Trio Picon und dem Koz­ma Orke­star. Aus­ge­zeich­net wur­den sie dafür u.a. durch einen „Creole“-Preis und För­de­run­gen vom Kul­tur­se­kre­ta­ri­at NRW. Der Drit­te im Trio ist Micha­el Zim­mer­mann mit sei­ner Tuba. Asal Kari­mi (Ham­burg) ist eine viel­sei­ti­ge, klas­sisch aus­ge­bil­de­te Gei­ge­rin, die in Tehe­ran auf­wuchs und in zahl­rei­chen Kam­mer­mu­sik-Ensem­bles mit Barock‑, Klas­sik und Neu­er Musik, sowie mit tra­di­tio­nel­ler ira­ni­scher Musik