Zwei Work­shops

am 16. August 2020  auf dem Schul­ten­hof Met­tin­gen lädt der För­der­ver­ein Met­tin­ger Schul­ten­hof  Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne herz­lich ein, auf dem Schul­ten­hof künst­le­risch aktiv zu wer­den. Tho­mas Rolf und Kris­ti­an Nie­mann ste­hen am 16. August 2020 mit Kom­pe­tenz und Herz bereit, den Schul­ten­hof auf bun­te und krea­ti­ve Wei­se zu beleben. 

Tho­mas Rolf bie­tet, wie in vie­len Jah­ren zuvor, eine Holz­be­ar­bei­tung für Men­schen ab 8 Jah­ren an. Aus einer 15 cm brei­ten und 120 cm hohen Boh­le aus Fich­ten­holz ent­steht eine Ste­le. Es wird gesägt, geho­belt, gefeilt und geschlif­fen. Danach wird die ent­stan­de­ne Ste­le mit vor­han­de­nen oder auch mit­ge­brach­ten Mate­ria­li­en, Far­be und krea­ti­ven Ideen gestal­tet. Eine bun­te Viel­falt ent­steht und darf nach einer gemein­sa­men Besich­ti­gung mit nach Hau­se genom­men werden.

Auch Kris­ti­an Nie­mann ist auf dem Schul­ten­hof kein Unbe­kann­ter. Seit vie­len Jah­ren bie­tet der frei­schaf­fen­de Künst­ler Kris­ti­an Nie­mann Arbei­ten mit Baum­ber­ger Sand­stein für Erwach­se­ne an. Auf sym­pa­thi­sche Wei­se erklärt er alle Mög­lich­kei­ten der Bear­bei­tung des Sand­steins mit umfang­rei­chem Werk­zeug. Er unter­stützt die Teil­neh­mer dabei, die­se prak­tisch umzu­set­zen und erläu­tert auch kul­tur­ge­schicht­li­che Hin­ter­grün­de der Sand­stein­be­ar­bei­tung und bringt eine künst­le­ri­sche Sicht­wei­se auf den Schaf­fens­pro­zess nahe. Der Glücks­mo­ment am Ende des Work­shops, wenn die geschaf­fe­nen Objek­te gemein­sam betrach­tet wer­den, ist etwas Beson­de­res. Hier wird mit viel Spaß rich­tig gearbeitet!

Die bei­den Work­shops fin­den am 16. August auf dem Außen­ge­län­de des Schul­ten­ho­fes Met­tin­gen in der Zeit von 10 bis 16 Uhr statt. Fürs leib­li­che Wohl ist in einer Mit­tags­pau­se gesorgt.

Pres­se­be­richt:

Kunst­work­shop: Krea­tiv auf dem Schultenhof

Säge, Ham­mer und Mei­ßel im Einsatz

Heu­te, 18. Aug. 2020 — 13:30 Uhr
von Julia Kol­mer

Auf dem Gelän­de des Met­tin­ger Schul­ten­ho­fes lie­ßen die Teil­neh­mer des Kunst­work­shops ihrer Krea­ti­vi­tät frei­en Lauf

Beim Künst­lerwork­shop auf dem Met­tin­ger Schul­ten­hof wur­den sowohl Kin­der als auch Erwach­se­ne krea­tiv. Unter Anlei­tun­gen lern­ten sie unter ande­rem den künst­le­ri­schen Umgang mit Ham­mer und Mei­ßel sowie mit der Säge und dem Pin­sel kennen.

Ob mit Säge, Ham­mer und Mei­ßel oder dem Schleif­ge­rät. Am Sonn­tag wur­de es laut auf dem Schul­ten­hof. Die Teil­neh­mer des vom För­der­ver­ein orga­ni­sier­ten Work­shops lie­ßen ihrer Krea­ti­vi­tät frei­en Lauf. Die Erwach­se­nen bear­bei­te­ten unter der Lei­tung von Kris­ti­an Nie­mann Baum­ber­ger Sand­stein. Die jün­ge­ren Teil­neh­mer fer­tig­ten mit­hil­fe von Tho­mas Rolf eine Stee­le aus Eichen­holz an.

Es muss­te ein­fach mal was pas­sie­ren“, sagt Agnes Loh­mann, stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des För­der­ver­eins Met­tin­ger Schul­ten­hof, und freut sich dar­über, dass der Work­shop auch in die­sem Jahr wie­der statt­fin­den konn­te. „Und nichts kann man bes­ser machen, als drau­ßen arbei­ten.“ Der Stein­bild­hau­er Kris­ti­an Nie­mann ermu­tig­te die Teil­neh­mer des Kur­ses, ihre Stei­ne mit dem Mei­ßel zu bear­bei­ten. Gemein­sam betrach­te­te und besprach die Grup­pe die ein­zel­nen Kunst­wer­ke, noch wäh­rend sie ent­stan­den. „Es ist span­nend, die Stei­ne zustel­len und zu schau­en, was man erkennt“, sagt Loh­mann, die sel­ber auch einen Sand­stein bearbeitet. 

Mit den jün­ge­ren Teil­neh­mern gestal­te­te Tho­mas Rolf Ste­len aus Fich­ten­holz. Er half den Kin­dern, ihre selbst gezeich­ne­ten Mus­ter und Buch­sta­ben in das Holz zu sägen, wel­che die jun­gen Künst­ler dann sel­ber abschmir­gel­ten und feil­ten, bevor sie ihr Kunst­werk bemal­ten. Zum ers­ten Mal sind auch Flücht­lin­ge zu dem Work­shop gekom­men, der schon häu­fi­ger auf dem Schul­ten­hof statt­ge­fun­den hat. Die­ses Jahr ist er Teil des Lea­der-Pro­jek­tes des Lan­des, mit dem die Skulp­tu­ren in und um Met­tin­gen wie­der in den Blick­punkt gerückt wer­den sollen

 

Foto: Julia Kolmer